Zurück zur Listenansicht

14.06.2021

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern laden ein

Das „Kleine Fest im großen Park“ wird als „Kleines Bühnenfest“ stattfinden

Bühnenfest
Intendantin Ursula Haselböck und der Künstlerische Leiter Harald Böhlmann freuen sich, den Gästen auch dieses Jahr Kleinkunst in Ludwigslust zu präsentieren. © Stadt Ludwigslust, SW

Drei Tage – Drei Bühnen, 6. -8. August 2021

„Wir haben uns einmal tief in die Augen gesehen und gesagt: Ja, wir wollen in Ludwigslust zu Gast sein“, so Harald Böhlmann, der Künstlerische Leiter des Kleinen Festes. Das war im Dezember vergangenen Jahres, als die die dritte Welle der Pandemie das Land förmlich lahmlegte. Gemeinsam mit Festspielintendantin Ursula Haselböck war er der Meinung, dass es einen Weg geben muss, dieses Fest 2021 wieder stattfinden zu lassen.

Es wurde nach Lösungen gesucht und Ideen diskutiert, wie man unter den gegebenen Bedingungen dieses Event stattfinden lassen kann. Das Konzept des Festes wurde auf den Prüfstand gestellt und so wird in diesem Jahr erstmalig und hoffentlich nur einmalig, das kurzerhand in „Kleines Bühnenfest“ umbenannte „Kleine Fest“ in Ludwigslust stattfinden.  Und dieses bringt einige Neuerungen mit sich.

Um den geltenden Vorgaben zu entsprechen und zugleich möglichst vielen Menschen den Veranstaltungsbesuch ermöglichen zu können, wird der Schlosspark in diesem Jahr an drei Tagen, statt sonst zwei, zum Spielort.

Im Schlosspark selbst wird es drei größere Bühnen mit einer festen und auf Abstand gestellten Bestuhlung geben. Die größte Bühne bietet Platz für 1.300 Zuschauer und wird direkt hinter dem Schloss auf dem Rasenparterre stehen, zwei weitere Bühnen mit jeweils Platz für 500 Zuschauer gibt es beim Schweizerhaus und vor der Katholischen Kirche. Auf den beiden kleineren Bühnen erleben die Zuschauer jeweils eine Show mit fünf verschiedenen Auftritten. Auf der großen Bühne am Schloss gibt es eine Kooperation mit dem „Feuerwerk der Turnkunst“ – Akrobatik, Show und Tanz, die das Publikum begeistern werden. Die Shows auf den einzelnen Bühnen dauern jeweils 90 min.

Auf das Spazieren von Bühne zu Bühne und auf einen Großteil des sonst vielfältigen gastronomischen Angebots müssen in diesem Jahr aus Pandemieschutzgründen leider verzichtet werden. Auch die so beliebten Walk Acts und ein Feuerwerk wird es nicht geben. Aber auf den „Kleinen Franz“, der seit Jahren als Publikumsliebling das Fest bereichert, auf den können sich die Besucher auch in diesem Jahr freuen.

Harald Böhlmann: „Dass wir auch unter den schwierigen äußeren Bedingungen eine Veranstaltung für unser treues Publikum realisieren können, macht mich persönlich sehr froh. Es wird die gleiche hohe Qualität der Künstlerinnen und Künstler sowie die gleiche Bandbreite der Shows geben wie in den letzten Jahren. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Kleine Bühnenfest einen ganz eigenen, sehr besonderen Zauber entfalten wird.“

Intendantin Ursula Haselböck ergänzt, dass sie sehr glücklich darüber ist, dass sich die Pandemielage mittlerweile so positiv entwickelt hat. „Nun können wir endlich verlässlich unsere Planungen für das Kleine Bühnenfest bekanntgeben.“

Haselböck und Böhlmann dankten der Stadt Ludwigslust und den Sponsoren für die verlässliche Unterstützung. Seit vielen Jahren stehen die Sparkassen des Landes in enger Verbundenheit an der Seite der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und unterstützen insbesondere das Kleine Fest im großen Park maßgeblich. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, Kai Lorenzen, betont: „Wir freuen uns sehr, dass eines der herausragenden Kulturereignisse im Land wieder starten kann. Endlich können die Menschen wieder im Ludwigsluster Schlosspark zusammenkommen.“

Informationen zum Programm

Bühne Schlosswiese: Akrobatik und Artistik (für Familien geeignet) mit dem Feuerwerk der Turnkunst

Bühne Festplatz an Katholischer Kirche: Kabarett, Comedy, Clownerie, Artistik, Puppenspiel und Jonglage mit Jens Ohle, Murzarella, Timo Wopp und Jambo Brothers, Sascha Korf (06. und 07.08.), Pete the Beat (08.08.)

Bühne Schweizer Haus: Kabarett, Comedy, Clownerie, Artistik, Puppenspiel und Jonglage mit Werner Momsen, Farellos, Marc Masconi, Heinrich del Core, Juggling Tango

Showtime

Freitag, 6. August, um 16.00 und 20.00 Uhr
Samstag, 7. August, um 12.00, 16.00 und 20.00 Uhr
Sonntag, 8. August, um 16.00 und 20.00 Uhr

Informationen für Kartenkäuferinnen und -käufer

Alle bereits erworbenen Karten müssen rückabgewickelt werden. Dies ist über das digitale Rückabwicklungsformular auf der Internetseite der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern möglich. Über dieses Rückabwicklungsformular wird vorab festgelegt, welche der Bühnen an welchem Tag zu welcher Uhrzeit von Ihnen besucht werden soll.

Karteninhaber sowie Kunden mit bestehenden Reservierungen haben ab sofort in einem exklusiven Vorbuchungszeitraum die Möglichkeit, ihre Buchung umzutauschen - unter Angabe des gewünschten Tages der gewünschten Zeit und der gewünschten Bühne.

Aufgrund der zu erwartenden großen Nachfrage bitten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern um Geduld bei der Bearbeitung aller Rückabwicklungsanfragen, die nach Eingang bearbeitet werden.

Über die Verfügbarkeit etwaiger Restkarten werden die Festspiele ab Ende Juli informieren. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Auflagen zur Durchführung von Veranstaltungen nur ein stark begrenztes Kartenangebot geben wird.

Für Rückfragen steht das Team der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern telefonisch unter 0385 5918585 (montags bis freitags, 10.00 bis 16.00 Uhr) oder per E-Mail unter kartenservice@festspiele-mv.de zur Verfügung.